Über mich

Ich bin …
Ja, wer bin ich eigentlich? Gar nicht so leicht. Dennoch der Versuch, mich ein wenig zu beschreiben.

Mein Name ist Christian. Aufgewachsen bin ich in einem Dorf im äußersten Süden des Bundeslandes Brandenburg. Hineingeboren als drittes von vier Kindern in eine christliche Familie. Der Glaube war und ist wichtiger Bestandteil der Familie und prägte auch mich. So glaube ich bis heute an Gott und bezeichne mich als Christ. Deshalb auch christ-jan.
Ich bin Christian, Sohn und Bruder, Dorfkind, geboren im Osten der BRD, Christ…

Während meines Abiturs durfte ich meine bezaubernde Frau Manuela kennenlernen. Wir heirateten und bekamen Kinder. Wir studierten , arbeiten und leben zusammen. Und das Wichtigste – wir lieben uns.
Ich bin Ehemann und Vater dreier Kinder…

Nach dem Abitur machte ich ein Freiwilliges soziales Jahr in einer christlichen Gemeinde in Herne (NRW). Anschließend studierte ich Theologie im Bachelor und Master in dem kleinen Ort Friedensau in der Nähe von Magdeburg. Seit Herbst 2018 arbeite ich schließlich als Pastor.
Ich bin sozial, Theologe und Pastor…

Was macht mich sonst noch aus?
Ich betrachte mein Leben als ein großes Spiel. Zum einen soll es einem Freude bereiten. Andererseits muss man die Lebenssituationen so nehmen wie sie kommen und das beste daraus machen. So wie man in einem Spiel nicht das bestmöglichste Kartendeck bekommt, teilt einem das Leben auch nicht nur gute Karten aus. Dennoch gilt es das beste daraus zu machen, um zu gewinnen. Deshalb bin ich Christ, weil ich so das Gefühl habe, immer noch ein Ass im Ärmel zu haben. Und jemanden der mir gute Ideen gibt, in welcher Reihenfolge ich die Karten am besten ausspiele.
Spielen war und ist tatsächlich auch ganz real meine große Leidenschaft. Am liebsten große strategische Brettspiele, die gern 2 Stunden und länger dauern. Mit meiner Frau gucke ich eher Serien, da liegen unsere Interessen näher :).
Ich bin Spieler, Serienmensch und optimistischer Realist…

Ansonsten würde ich mich als pragmatisch und zukunftsorientiert beschreiben. Zudem empfinde ich mich als vielseitig interessiert und als so ein 80% Typ. Manchmal muss es auch perfekt sein, aber oft reicht mir ein gut aus, weil ich das Gefühl habe, dann einfach mehr zu schaffen. Und effektiv sein zu wollen, liegt in meiner DNA (weshalb mir leider die Pünktlichkeit schwerfällt – es will ja jeder Minute ausgenutzt sein). Ich mag es mit Menschen zusammen zu sein, benötige mit meiner großen introvertierten Seite aber auch immer Zeiten für mich. Zu viel Hektik und zu viele Menschen überfordern mich dann. Aber da baut man sich ja seine Strategien auf. Ich z.B. summe oft völlig unbewusst an der Supermarkt-Kasse ganz leise vor mich her, um mich selbst zu beruhigen. Das ist übrigens mal meiner Frau aufgefallen, nicht mir selbst. Vielleicht etwas schräg, aber es funktioniert. So mag ich es an meinem Beruf, dass ich viel mit Menschen zusammen arbeiten kann. Gleichzeitig einen erheblichen Teil meiner Zeit, aber einfach allein in meinem Home-Office sitze um allesmögliche vorzubereiten, zu organisieren oder stupide Verwaltungs- und Abrechnungsaufgaben zu machen. Dieser Mix kommt mir sehr entgegen.
Ich bin vielseitig…

Das ist ein kleiner Einblick in mich und mein Leben. Gott stellt sich in der Bibel mit den Worten vor: “Ich bin der ich bin.” Irgendwie trifft das auch auf mich und letztlich auf jeden Menschen: “Ich bin, der ich bin.”